So findest du heraus, was deine Zielgruppe interessiert

header zielgruppe

Die Frage aller Fragen: Was wollen meine KundInnen lesen?

 

Denn: Deine Inhalte können noch so gut sein – wenn sie deine Zielgruppe nicht ansprechen, erstellst du sie umsonst. Das kostet dich Zeit und Geld.

 

Muss nicht sein!

Ich gebe dir 5 Tipps, die dir helfen herauszufinden, was deine KundInnen wollen.

 

Los geht’s!

1. Erstelle deinen Reader Avatar

Deinen Reader Avatar zu erstellen, ist der erste Schritt, um dich deiner Zielgruppe zu nähern. Es ist einfacher, Inhalte für eine bestimmte Person zu erstellen, als eine Gruppe anzusprechen.

 

Wenn du bereits KundInnen hast, kannst du sie als Inspiration für deinen Reader Avatar – auch bekannt als Persona – nehmen.

 

Was haben sie gemeinsam? Welche Herausforderungen haben sie? Wieso haben sie sich für dich entschieden?

2. Checke deine Website-Analysen

Website-Analysen können eine hervorragende Quelle sein, um die Bedürfnisse deiner Wunschkundschaft zu verstehen. Erstelle eine Auswertung deiner Beiträge.

 

1. Welche Seiten werden am häufigsten aufgerufen?

2. Bei welchen Beiträgen ist die Verweildauer besonders lang?

3. Haben diese Beiträge bestimmte Formate? (z. B. Videos, Infografiken, Howto)

4. Gibt es ein besonders beliebtes Freebie?

 

Bitte beachten: Setzte die Verweildauer in Relation zum Text. Ist ein Beitrag kurz, aber interessant, hat er dennoch eine kürzere Verweildauer als ein langer Text.

3. Externe Recherche

Es gibt viele Tools, die dir spannende Informationen liefern – nicht immer kostenlos. Dazu gehören z. B. ahrefs, Semrush oder Ubersuggest.

 

Mit solchen Tools lässt sich das Internet mit wenigen Klicks durchforsten. Dir werden Themen vorgeschlagen, du kannst Trends entdecken oder konkrete Fragestellungen deiner Zielgruppe ermitteln.

 

Viele Tools bieten Testversionen an – tob dich ruhig bei mehreren aus 🙂

4. Sei eine gute Zuhörerin

Wenn du gut zuhörst, wirst du schnell merken: Deine WunschkundInnen sagen dir, was sie wollen.

 

Wenn du die Kommentarfunktion auf deinem Business-Blog nutzt, kannst du sehen, was ihnen gefällt und welche Fragen sie haben.

 

Auf Social Media funktioniert das genauso. Notiere dir Fragen und Feedback deine LeserInnen und nutze das für deinen zukünftigen Content.

5. Frag sie, was sie wollen

Hier kannst du offene Fragen testen sowie eine Auswahl von Themen anbieten. Eine offene Frage kann lauten „Was möchtest du zum Thema Content-Planung wissen?“

 

Kennt sich deine Zielgruppe mit dem Thema noch nicht gut aus, sind offene Fragen wenig hilfreich. Hier solltest du selbst Themen anbieten und abstimmen lassen.

 

Eine Auswahl mit Umfrage kann so aussehen:

 

„Zu welchem Thema möchtest du mehr wissen?

1. Content-Ideen finden

2. Content vorausplanen

3. Content recyceln“

 

Die Umfragen kannst du über Social Media, über deinen Newsletter oder deinen Business-Blog durchführen.

Fazit

Viele Wege führen zum Ziel, aber die Grundvoraussetzung ist die Erstellung deines Reader Avatars. Er ist nicht in Stein gemeißelt und entwickelt sich mit deinen neuen Erkenntnissen weiter.

 

Mit der Zeit wird das Bild von deiner Wunschleserschaft immer klarer und dein Content immer zielgerichteter.

 

PS: Möchtest du einen Leitfaden zur Erstellung deiner optimalen Business-Blog-Content-Strategie?

Dann hab ich da etwas für dich…Klick hier und lass dich überraschen!

 

PPS: Dies ist der erste Beitrag der 28 – 8 Tage bloggen Challenge 🙂

Teil die Schreib-Liebe!